Wo früher das Vieh untergebracht und auf dem Boden Heu gelagert wurde, empfängt Sie heute ein gemütliches Restaurant und Teestube mit ganz besonderer Ausstrahlung. Mit alten Ziegelsteinen als Gulfhof wieder aufgebaut bildet der Mühlenhof zusammen mit der Bagbander Mühle ein traditionelles Stück Ostfriesland.

 

Die Einrichtung mit antikem Mobiliar verschiedener Epochen versetzt den Gast zurück in alte Zeiten. Man fühlt sich wie in Großmutters guter Stube. 

 

Einen Kinderspielplatz und Wohnmobil-Stellplätze finden Sie direkt am Haus.

 

Für Ihre Feste bieten wir Ihnen einen Außer-Haus Catering Service an.

Die Bagbander Mühle wurde 1812 von Frerich Jürgens Bohlen als einstöckiger Galerieholländer errichtet und blieb bis zum Jahre 1992 in Familienbesitz. Danach erwarb die Gemeinde Großefehn das Bauwerk, restaurierte es und öffnete die alte Mühle wieder zur Besichtigung. Auch heute noch wird an "Mahl- und Backtagen" Korn gemahlen und das "Bagbander Mühlenbrot" verkauft.

 

Bereits im Jahre 1611 wurde die Mühlenstätte erstmals mit Müller Röbe Dirks urkundlich erwähnt. Im Jahre 1735 erwarb sie Müller Röbe Harms für eine Summe von 500 Gulden in Erbpacht. Außerdem musste er jährlich 22t Roggen, 22t Gerste oder Malz sowie 2 Kapaune oder 2 Truthähne an die Herrschaften abliefern. Im Jahre 1768 wurde Müller Focke Janssen als Besitzer genannt.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.